cancel
Showing results for 
Show  only  | Search instead for 
Did you mean: 

Eine widerstandsfähige Architektur zur Sicherung des laufenden Betriebs

Survive%20and%20thrive%20Architecting%20for%20resiliency%20and%20business%20continuity.jpg
2100
0

Wenn die Geschäftskontinuität in Frage gestellt wird, verlagert sich die Aufmerksamkeit auf den CIO.  Die Unternehmens-IT hält ein Unternehmen auch unter extremen und beispiellosen Bedingungen funktionsfähig und effektiv. Um aktuelle Kapazitäten überprüfen und gegebenenfalls anpassen sowie Modelle für den sicheren Betrieb einrichten zu können, wird in Echtzeit Zugang zu u.a. IT-Roadmaps und Business-Capability-Maps benötigt. Darüber hinaus gilt es Leitplanken für agile Teams bereitzustellen, die an Projekten arbeiten, welche widerum das Unternehmen aus einer Krise herausführen sollen.

 

Lesen Sie hier, wie Sie in 4 Schritten zur Enterprise Architecture für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs gelangen:

 

Step 1: Seien Sie vorbereitet

Es war noch nie so wichtig wie heute, ein stabiles Fundament zu schaffen bzw. dafür Ordnung zu halten. Sie müssen Ihre „Capabilities“, insbesondere die kritischen, sowie die sie unterstützenden Technologien hierfür kennen. Folgendes Vorgehen wird hierbei empfohlen:

  • Identifizieren der Geschäftsfähigkeiten - Verstehen, was selbst während einer Krise als Basis bzw. zur Absicherung des Unternehmens entscheidend ist.
  • Definieren der Krisenanfälligkeit - Vergleichen Sie die Krisenanfälligkeit mit der Effizienz, den Kosten und der technologischen Stabilität.
  • Modernisieren - Fokussieren Sie die Transformationsbemühungen auf kritische „Capabilities“ mit geringer Effizienz, hohen Kosten oder geringer technologischer Stabilität.

EnterpriseArchitecture_Hopex_Capability.png

 

Schritt 2: Bestimmen Sie Ihren Bedarf

Wenn eine Krise eintritt, müssen Unternehmen die Entscheidung treffen, wo sie Zeit, Ressourcen und Anstrengungen vorrangig einsetzen wollen. Zu den wichtigsten Schritten hierfür gehören:

Identifizieren Sie Ihre Anforderungen - Legen Sie KPIs und Metriken sowohl für die "Business as usual"-Situation als auch für eine "Krisen"-Situation fest. Dies ist der Ausgangspunkt für die Analyse der betrieblichen Anforderungen. Sie bestimmen das Mindestlevel, das erforderlich ist, um einer Krise standzuhalten. Diese Übung sollte vor Eintritt der Krise durchgeführt werden, auch wenn sie während einer Krise immer noch wertvoll ist.

  • Identifizieren Sie verfügbare Ressourcen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Architektur Ihnen sagen kann, was zum einwandfreien Erhalt der Fähigkeit erforderlich ist. Es ist unerlässlich die Wechselwirkungen zwischen den IT-Assets und den Capabilities zu kennen und zu berücksichtigen.
  • Verstehen Sie die Abhängigkeit des Unternehmens von Fähigkeiten - Verwenden Sie ein Umgebungsdiagramm, um zu sehen, ob eine Ressource eine kritische Geschäftsfähigkeit unterstützt, damit Sie nicht später ein größeres Problem schaffen.
  • Priorisierung der Assets - Stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden das bekommen, was sie brauchen und erwarten, da einige Fähigkeiten verschwinden könnten und damit verbundene Prozesse stillgelegt werden. Es ist wichtig, die Flexibilität zu haben Assets nach Kundentyp und Kanal zu priorisieren, um die Nutzung und den Geschäftskontext jedes Einzelnen zu verstehen. Eine Customer Journey Map verbindet jede Kundeninteraktion mit dem zugrundeliegenden Prozess und der Technologie, um die nötige Transparenz für die firmeninterne Priorisierung zu erlangen.

Enterprise_Architecture_Hopex_Umgebungsdiagramm.png

 

Schritt 3: Testen und adjustieren Sie

"Every success story is a tale of constant adaptation, revision, and change."  Richard Branson
Vorbereitetsein ist der Unterschied zwischen Überleben und Erfolg. Es ist wichtig, den Zustand Ihrer IT regelmäßig zu überprüfen, um Krisenszenarien zu testen. Überprüfen Sie Ihre Wertströme und Capability Maps, um festzustellen was passieren könnte, wenn sich ein Teil Ihres Unternehmens über Nacht verändert. Diese Vorbereitung sollte in dem folgenden, reproduzierbaren Prozess erfolgen:

  • Beurteilen Sie die Bedeutung der Unternehmensressourcen für die Unternehmensführung - Nutzen Sie die Inventarisierung der Ressourcenberichte in Ihrem EA-Repository. Bewerten Sie Ihre Business-Capabilities, um festzustellen, welche während einer Krise wesentlich wären. Stellen Sie fest welche Anwendungen und Technologien zur Unterstützung wichtiger Fähigkeiten erforderlich sind.
  • Definieren Sie ein Betriebsmodell für den „Sicherheitsbetriebsmodus“ - Legen Sie einen Zielzustand bzw. Leistungsniveau hierfür fest. Identifizieren Sie Möglichkeiten zur Reduzierung von Funktionen und zur Aufstockung von Ressourcen, immer im Hinblick auf die Erhaltung der elementaren Geschäftsprozesse. Nutzen Sie die Safe-Mode-Ansicht des Unternehmens, um Bereiche zu bestimmen, in denen eine Optimierung dem Unternehmen zugute käme. Ziehen Sie Key-Learnings als Impulse für weitere Optimierungen und damit Wachstumspotentiale.

EnterpriseArchitecture_Hopex_CriticalCapability.png

 

Schritt 4: Hinterfragen und redesignen Sie

Um neue widerstandsfähige Betriebsabläufe zu erreichen müssen Unternehmen, die Art und Weise wie sie ihre Geschäfte führen, überdenken. Dies könnte eine Gelegenheit sein die strategischen und operativen Unternehmensziele zu überprüfen und neue Prioritäten zu setzen. Sie könnten sich fragen: "Treffen wir die richtigen Maßnahmen, um unser Unternehmen in solchen Situationen zu unterstützen? Wie sieht unser Fahrplan aus? Stimmen die Ziele und Initiativen mit der aktuellen Situation überein, was können wir stilllegen? Was wird uns bei der Bewältigung der Situation helfen?" Hier erfahren Sie, wie Sie dies mit einem ergebnisorientierten Enterprise-Architektur-Tool erreichen können:

  • Definieren Sie neue Ziele Führen Sie eine SWOT-Analyse durch und beschreiben Sie die Geschäftsstrategie des Unternehmens, einschließlich der Vision, Ziele, Strategie und Taktik. Ermitteln Sie die Geschäftsfähigkeiten, die zum Erreichen dieser strategischen Ziele erforderlich sind. Erstellen Sie den strategischen Fahrplan des Unternehmens, indem Sie die Phasen der Transformation identifizieren und für jede Phase die Ziele und erforderlichen Geschäftsfähigkeiten angeben.
  • Definieren Sie ein neues Betriebsmodell und entwickeln Sie die neue Architektur auf der Grundlage der definierten Geschäftsfähigkeiten. Führen Sie eine Gap-Analyse durch und identifizieren Sie Teile der IT-Umgebung, die neu gestaltet werden sollten, um die entsprechenden Geschäftsfähigkeiten zu unterstützen.
  • Aufbau von Projektportfolios und Follow-up – Identifizieren Sie Projekte, die mit den sich ändernden Geschäftszielen in Einklang stehen. Erstellen Sie eine Projekt-Roadmap nach Betrachtung der Priorisierungsfaktoren, inkl. finanzieller Perspektive und Auswirkungen auf die Architektur. Überwachen Sie den Fortschritt in dem Sie die geschäftliche Veränderungen verfolgen, bewerten Sie deren Auswirkungen und passen Sie die Roadmap kontinuierlich an.

 

Die Unternehmensarchitektur ist vielleicht wichtiger denn je, da Unternehmen schnelle Entscheidungen treffen müssen, um zu handeln, zu kontrollieren und zu wachsen. Für den Erfolg empfiehlt sich der Einsatz eines ergebnisorientierten Enterprise Architecture-Tools, das in der Lage ist automatisierte und sofort einsatzbereite Berichte zu erstellen, mit deren Hilfe Sie relevante KPIs verfolgen können. Hierfür ist es nie zu spät. Diese Art von Tool kann Ihnen dabei helfen in nur vier Wochen Ergebnisse zu erzielen, beispielsweise können offene APIs zur Integration in Ihr digitales Ökosystem und Crowdsourcing-Umfragen zur Datenerfassung verwendet werden.

Enterprise_Architecture_Hopex_Geschäftsstrategie.png

 

Mehr dazu, wie Sie den ROI Ihrer EA-Initiativen maximieren können finden Sie in unserem 
E-Book: "THE ROI of Business-Outcome-Driven Enterprise Architecture".

 

DACH-Visit_Website_Productpage_Hopex.jpg

2100
0
Comment

Wenn die Geschäftskontinuität in Frage gestellt wird, verlagert sich die Aufmerksamkeit auf den CIO.  Die Unternehmens-IT hält ein Unternehmen auch unter extremen und beispiellosen Bedingungen funktionsfähig und effektiv. Um aktuelle Kapazitäten überprüfen und gegebenenfalls anpassen sowie Modelle für den sicheren Betrieb einrichten zu können, wird in Echtzeit Zugang zu u.a. IT-Roadmaps und Business-Capability-Maps benötigt. Darüber hinaus gilt es Leitplanken für agile Teams bereitzustellen, die an Projekten arbeiten, welche widerum das Unternehmen aus einer Krise herausführen sollen.

 

Lesen Sie hier, wie Sie in 4 Schritten zur Enterprise Architecture für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs gelangen:

 

Step 1: Seien Sie vorbereitet

Es war noch nie so wichtig wie heute, ein stabiles Fundament zu schaffen bzw. dafür Ordnung zu halten. Sie müssen Ihre „Capabilities“, insbesondere die kritischen, sowie die sie unterstützenden Technologien hierfür kennen. Folgendes Vorgehen wird hierbei empfohlen:

  • Identifizieren der Geschäftsfähigkeiten - Verstehen, was selbst während einer Krise als Basis bzw. zur Absicherung des Unternehmens entscheidend ist.
  • Definieren der Krisenanfälligkeit - Vergleichen Sie die Krisenanfälligkeit mit der Effizienz, den Kosten und der technologischen Stabilität.
  • Modernisieren - Fokussieren Sie die Transformationsbemühungen auf kritische „Capabilities“ mit geringer Effizienz, hohen Kosten oder geringer technologischer Stabilität.

EnterpriseArchitecture_Hopex_Capability.png

 

Schritt 2: Bestimmen Sie Ihren Bedarf

Wenn eine Krise eintritt, müssen Unternehmen die Entscheidung treffen, wo sie Zeit, Ressourcen und Anstrengungen vorrangig einsetzen wollen. Zu den wichtigsten Schritten hierfür gehören:

Identifizieren Sie Ihre Anforderungen - Legen Sie KPIs und Metriken sowohl für die "Business as usual"-Situation als auch für eine "Krisen"-Situation fest. Dies ist der Ausgangspunkt für die Analyse der betrieblichen Anforderungen. Sie bestimmen das Mindestlevel, das erforderlich ist, um einer Krise standzuhalten. Diese Übung sollte vor Eintritt der Krise durchgeführt werden, auch wenn sie während einer Krise immer noch wertvoll ist.

  • Identifizieren Sie verfügbare Ressourcen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Architektur Ihnen sagen kann, was zum einwandfreien Erhalt der Fähigkeit erforderlich ist. Es ist unerlässlich die Wechselwirkungen zwischen den IT-Assets und den Capabilities zu kennen und zu berücksichtigen.
  • Verstehen Sie die Abhängigkeit des Unternehmens von Fähigkeiten - Verwenden Sie ein Umgebungsdiagramm, um zu sehen, ob eine Ressource eine kritische Geschäftsfähigkeit unterstützt, damit Sie nicht später ein größeres Problem schaffen.
  • Priorisierung der Assets - Stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden das bekommen, was sie brauchen und erwarten, da einige Fähigkeiten verschwinden könnten und damit verbundene Prozesse stillgelegt werden. Es ist wichtig, die Flexibilität zu haben Assets nach Kundentyp und Kanal zu priorisieren, um die Nutzung und den Geschäftskontext jedes Einzelnen zu verstehen. Eine Customer Journey Map verbindet jede Kundeninteraktion mit dem zugrundeliegenden Prozess und der Technologie, um die nötige Transparenz für die firmeninterne Priorisierung zu erlangen.

Enterprise_Architecture_Hopex_Umgebungsdiagramm.png

 

Schritt 3: Testen und adjustieren Sie

"Every success story is a tale of constant adaptation, revision, and change."  Richard Branson
Vorbereitetsein ist der Unterschied zwischen Überleben und Erfolg. Es ist wichtig, den Zustand Ihrer IT regelmäßig zu überprüfen, um Krisenszenarien zu testen. Überprüfen Sie Ihre Wertströme und Capability Maps, um festzustellen was passieren könnte, wenn sich ein Teil Ihres Unternehmens über Nacht verändert. Diese Vorbereitung sollte in dem folgenden, reproduzierbaren Prozess erfolgen:

  • Beurteilen Sie die Bedeutung der Unternehmensressourcen für die Unternehmensführung - Nutzen Sie die Inventarisierung der Ressourcenberichte in Ihrem EA-Repository. Bewerten Sie Ihre Business-Capabilities, um festzustellen, welche während einer Krise wesentlich wären. Stellen Sie fest welche Anwendungen und Technologien zur Unterstützung wichtiger Fähigkeiten erforderlich sind.
  • Definieren Sie ein Betriebsmodell für den „Sicherheitsbetriebsmodus“ - Legen Sie einen Zielzustand bzw. Leistungsniveau hierfür fest. Identifizieren Sie Möglichkeiten zur Reduzierung von Funktionen und zur Aufstockung von Ressourcen, immer im Hinblick auf die Erhaltung der elementaren Geschäftsprozesse. Nutzen Sie die Safe-Mode-Ansicht des Unternehmens, um Bereiche zu bestimmen, in denen eine Optimierung dem Unternehmen zugute käme. Ziehen Sie Key-Learnings als Impulse für weitere Optimierungen und damit Wachstumspotentiale.

EnterpriseArchitecture_Hopex_CriticalCapability.png

 

Schritt 4: Hinterfragen und redesignen Sie

Um neue widerstandsfähige Betriebsabläufe zu erreichen müssen Unternehmen, die Art und Weise wie sie ihre Geschäfte führen, überdenken. Dies könnte eine Gelegenheit sein die strategischen und operativen Unternehmensziele zu überprüfen und neue Prioritäten zu setzen. Sie könnten sich fragen: "Treffen wir die richtigen Maßnahmen, um unser Unternehmen in solchen Situationen zu unterstützen? Wie sieht unser Fahrplan aus? Stimmen die Ziele und Initiativen mit der aktuellen Situation überein, was können wir stilllegen? Was wird uns bei der Bewältigung der Situation helfen?" Hier erfahren Sie, wie Sie dies mit einem ergebnisorientierten Enterprise-Architektur-Tool erreichen können:

  • Definieren Sie neue Ziele Führen Sie eine SWOT-Analyse durch und beschreiben Sie die Geschäftsstrategie des Unternehmens, einschließlich der Vision, Ziele, Strategie und Taktik. Ermitteln Sie die Geschäftsfähigkeiten, die zum Erreichen dieser strategischen Ziele erforderlich sind. Erstellen Sie den strategischen Fahrplan des Unternehmens, indem Sie die Phasen der Transformation identifizieren und für jede Phase die Ziele und erforderlichen Geschäftsfähigkeiten angeben.
  • Definieren Sie ein neues Betriebsmodell und entwickeln Sie die neue Architektur auf der Grundlage der definierten Geschäftsfähigkeiten. Führen Sie eine Gap-Analyse durch und identifizieren Sie Teile der IT-Umgebung, die neu gestaltet werden sollten, um die entsprechenden Geschäftsfähigkeiten zu unterstützen.
  • Aufbau von Projektportfolios und Follow-up – Identifizieren Sie Projekte, die mit den sich ändernden Geschäftszielen in Einklang stehen. Erstellen Sie eine Projekt-Roadmap nach Betrachtung der Priorisierungsfaktoren, inkl. finanzieller Perspektive und Auswirkungen auf die Architektur. Überwachen Sie den Fortschritt in dem Sie die geschäftliche Veränderungen verfolgen, bewerten Sie deren Auswirkungen und passen Sie die Roadmap kontinuierlich an.

 

Die Unternehmensarchitektur ist vielleicht wichtiger denn je, da Unternehmen schnelle Entscheidungen treffen müssen, um zu handeln, zu kontrollieren und zu wachsen. Für den Erfolg empfiehlt sich der Einsatz eines ergebnisorientierten Enterprise Architecture-Tools, das in der Lage ist automatisierte und sofort einsatzbereite Berichte zu erstellen, mit deren Hilfe Sie relevante KPIs verfolgen können. Hierfür ist es nie zu spät. Diese Art von Tool kann Ihnen dabei helfen in nur vier Wochen Ergebnisse zu erzielen, beispielsweise können offene APIs zur Integration in Ihr digitales Ökosystem und Crowdsourcing-Umfragen zur Datenerfassung verwendet werden.

Enterprise_Architecture_Hopex_Geschäftsstrategie.png

 

Mehr dazu, wie Sie den ROI Ihrer EA-Initiativen maximieren können finden Sie in unserem 
E-Book: "THE ROI of Business-Outcome-Driven Enterprise Architecture".

 

DACH-Visit_Website_Productpage_Hopex.jpg